Kompaktes Nachsorgeangebot "Refresher" in Form eines Wochenendseminars in der Fachklinik Fischer-Haus

 

Informationen über das neue Angebot

Refresher  ist ein neues Angebot der Deutschen Rentenversicherung Baden Württemberg. Entwickelt wurde es am „Runden Tisch Sucht Rehabilitation“  Baden Württemberg.

Die als Wochenendangebot konzipierte Maßnahme richtet sich an Menschen, die innerhalb der letzten 12 Monate erfolgreich eine Entwöhnungsbehandlung abgeschlossen haben und seitdem abstinent leben. Sie dient zur Stabilisierung ihres Alltages.

Der Schwerpunkt liegt auf der psychotherapeutischen Ausrichtung, die mit unterschiedlichen Modulen den Alltag und die persönliche Entwicklung  der Teilnehmer durch eine kritische Reflektion und dementsprechenden Änderungen noch weiter festigen soll.

 

Inhaltliche Schwerpunkte

Dazu bieten wir ihnen unterschiedliche Einheiten an:

  • Rückfallprävention und Notfallkoffer,
  • Training der Achtsamkeit und Entspannung,
  • Verbesserung der Selbstsicherheit und der Beziehungsfähigkeit  gerne auch am Pferd, als unverfälschter Spiegel ihrer Selbst,
  • Bewegung und kreative Impulse für die Freizeit
  • und auf Wunsch Ohrakkupunktur,
  • sowie Auffrischung ihres Wissens rund um die Suchterkrankung.
  • Paar- und Familiengespräche können für diesen Termin vereinbart werden.

 

Rahmenbedingungen: Dauer des Angebots, Räumlichkeiten, Unterbringung und Versorgung der Teilnehmer

Das Angebot findet Freitagnachmittag 15.30 bis Sonntagnachmittag 15h statt. Wir nutzen die Infrastruktur der Fachklinik Fischer-Haus. Sie Essen an diesem Wochenende in der Fachklinik und übernachten in der 10 Minuten entfernt gelegenen Pension „Bernstein“.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 10 Personen begrenzt, so dass ein gutes Miteinander gewährleistet ist.

Das Angebot ist für sie kostenfrei und wird von der Deutschen Rentenversicherung finanziert.

Fachliche Verantwortung über die ärztl. und therap. Leitung der Fachklinik Fischer-Haus.

 

Antragstellung und Zuweisung

Zuweiser für das Angebot sind die Beratungsstellen und Kliniken. Die Antragsstellung erfolgt über die kooperierende Suchtberatungsstelle bei ihnen vor Ort bzw. kann in ihrem Abschlussbericht bereits vorbereitet werden.

 

Variante A:

Grundsätzlich gilt das normale Antragsverfahren.

Sie benötigen den Vordruck G0100 Antrag auf Teilhabe für Versicherte – Rehabilitationsantrag, den Vordruck G0110 Anlage zum Antrag auf Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, einen Sozialbericht und einen

Befundbericht.

Neu ist das Deckblatt, mit dem Sie die Unterlagen einreichen.

Der Refresher wird mit der Entwöhnungsbehandlung beantragt (bitte vermerken Sie dies ersichtlich im Antrag, am besten auf der ersten Seite).

Die Kostenzusage der Entwöhnungsbehandlung enthält zum Refresher einen Hinweis im Bescheid, dass diese den Refresher miteinschließt.

Wir bitten Sie, die Anträge grundsätzlich per Post oder per Fax zu stellen.

Sofern nach einer Beantragung Fragen oder Anliegen auftreten können Sie sich gerne per Mail oder telefonisch mit dem zuständigen Ansprechpartner in Verbindung setzen.

 

Variante B:

Der Refresher kann nach Abschluss der Entwöhnungsbehandlung über den Entlassungsbericht als Empfehlung angegeben werden. Im Entlassungsbericht ist Nachsorge anzukreuzen.

Wichtig:

Zusätzlich muss aus dem Entlassungsbericht deutlich erkennbar sein, dass ein Refresher beantragt wird. Aus dem Fließtext sollte erkennbar sein, dass ein Antrag gestellt wird. Der Antrag ist zu begründen.

Sofern eine reguläre Nachsorge in Betracht kommt, sollte dies ebenfalls erkennbar aus dem Entlassungsbericht hervorgehen.

Als Kostenzusage ergeht ein Schreiben von Seiten der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

 

Daniela Laubel

Psychologische Psychotherapeutin, Ltd. Psychologin

Tel.: 07225/9744-25

Fax: 07225/9744-88

Fachklinik Fischer-Haus, Mönchkopfstraße 21, 76571 Gaggenau

 

Hier finden Sie den Infoflyer zu "Eigentlich geht es mir doch ganz gut!?":      Infoflyer Refresher